Suebia Gymnastics sind 2016 offizielle Showgruppe des Deutschen Turnerbundes

Mit dem Prädikat „DTB Showgruppe 2016“ endet für die Suebia Gymnastics ein erfolgreiches Sportjahr 2016. Am Freitagnachmittag machte sich die Gruppe auf in den hohen Norden, um beim 13. Bundesfinale des hochkarätigen Showwettbewerbs „Rendezvous der Besten“ teilzunehmen. Mit ihrer Show „Der Zorn des Zeus“ hatte sich die Gruppe zuvor bei der Landesqualifikation im Juli in Ulm für das Finale in Neumünster qualifiziert. Anstrengende Trainingswochen liegen hinter der Gruppe, denn neben dem normalen Training müssen weiterhin Auftritte und zusätzliche Proben für das nächste Großprojekt, der Mitwirkung bei der Stadiongala beim Deutschen Turnfest 2017 in Berlin, bewältigt werden. Beim Wettkampf am Samstag machten sich jedoch die vielen Trainingseinheiten bezahlt. Außer ein paar nervösen Wacklern lieferte der Showkader der Suebias am Morgen eine einwandfreie Performance ab. Erleichtert und sichtlich entspannter verlief dann der Nachmittag, wo man Zeit hatte, sich die anderen Auftritte der insgesamt 40 teilnehmenden Gruppen anzuschauen. Es waren viele beeindruckende Gruppen dabei. Umso mehr freuten sich die Turnerinnen und Turner über die Anerkennung ihrer Leistung sowie über das zweithöchste Prädikat „ausgezeichnet“ und damit den Titel „DTB Showgruppe 2016“ zum siebten Mal nach Bettringen zu holen.

Zusammen mit den 14 besten Gruppen wurde am Abend eine kostenpflichtige Abendgala in der Holstenhalle in Neumünster inszeniert, die auch in Ausschnitten beim NDR übertragen wurde.

Sehr glücklich und zufriedenmit ihrer Leistung traten die Suebia Gymnastics der SG Bettringen am Sonntagmorgen die neunstündige Heimfahrt an.

Wer die Suebia Gymnastics mit ihrer ausgezeichneten Show sehen möchte, hat hier folgende Gelegenheiten:

14.01.2017 bei der Ballnacht in Böbingen

10.02.2017 bei der Prunksitzung der AG Gmender Fasnet

12.03.2017 bei der Landesqualifikation des Rendezvous der Besten in Hüttlingen

 

Der Showkader der Suebia Gymnastics:

Pia Barth, Stefan Blei (Trainer), Timo Blei (Trainer), Janina Buchmann, Julia Dauner, Virginia Debler, Ankathrin Gubick, Annika Hutter, Kitty Kallenbach, Lucy Kallenbach, Carina Kiefel, Selina Kiefel (Trainerin), Fabian Kiemel (Trainer), Jasmin Kiemel, Katharina Krause, Anna Markowetz, Sofie Markowetz, Julia Pongratz, Sophia Rühl, Miriam Röhrich, Jule Scherr, Nina Sidiropoulos, Jessica Ulbrich, Sandra Vogt, Sven Wagenblast, Anika Wiedmann, Selin Wiedmann, Adriana Wohlfarth

SUEBIANER GESUCHT!

Du bist männlich, 16 Jahre und älter, hast idealerweise Grundkenntnisse im Bodenturnen (nicht unbedingt Voraussetzung, solange Körperspannung und Kraft vorhanden)

 

ODER

 

weiblich, 15 Jahre und älter, hast Kenntnisse im Bodenturnen (Handstand, Radwende, evtl. FlickFlack, Spagat)

 

UND

 

hast Lust mit einem tollen Team nationale und internationale Bühnen unsicher zu machen, auf Turnfesten zu feiern oder Deutschland auf Veranstaltungen in ganz Europa zu repräsentieren?

 

Dann bist Du bei uns genau richtig! Melde dich einfach unter suebia-gymnastics@web.de zum Schnuppertraining an und komm vorbei. Wir trainieren immer Mittwochs 18.30-21.00 Uhr und evtl. Sonntags von 10.00-13.00 Uhr in der kleinen Uhlandhalle der SG Bettringen.

Wir freuen uns auf Dich!

suebia gymnastics bei der Weltgymnaestrada in Helsinki

Die Eröffnungsfeier der FIG (Fédération internationale de Gymnastique) zur 15. Weltgymnaestrada fand am Sonntagnachmittag um 16.00 Uhr im Olympia-Stadion statt. Das Motto hierfür lautete „Make the earth move!“ Sie wurde vom finnischen Fernsehen begleitet und live ausgestrahlt.

Traditionell begann sie mit dem Einmarsch der Nationen wie bei den Olympischen Spielen.

Alle Nationen waren in ihrer jeweiligen Delegationskleidung vertreten - ein atemberaubender Anblick, der die Zuschauer bereits zu Beginn der Veranstaltung überwältigte.

 

Der Wochenfahrplan der Suebia gymnastics

Am Montag machte die Truppe erst einmal das Messegelände unsicher. Sie nutzte die Gelegenheit, sich verschiedene Aufführungen der anderen Turn-, Akrobatik- oder Tanzgruppen zu Gemüte zu führen.

 

Am Mittag stand der erste gemeinsame Auftritt mit dem MTV Aalen an. 45 Minuten vor den Auftritten durfte man in die Umkleidekabinen und in den Aufwärmebereich, während das aufwändige Schminken kurz vor den Auftritten ganz locker in einer Ecke neben der Bühne vonstatten ging. Jede Gruppe hatte einen 20-Minuten-Block als Auftrittszeit zur Verfügung. Der MTV Aalen begann mit seinem spektakulären Auftritt „Matrix“, der durch die im Hintergrund aufgestellten Suebia-Traversen noch aufgewertet wurde. Nach sechs Minuten verdrängten die Suebias den MTV von der Auftrittsfläche und rockten ihre Show namens „Working like a machine“, währenddessen kehrte der MTV wieder zurück und gemeinsam wurden die restlichen Auftrittsminuten sehr eindrucksvoll mit Tänzen und Akrobatikfiguren ausgefüllt.

Bei diesem Auftritt waren die Ränge der Messehalle bis auf den letzten Platz mit Zuschauern gefüllt - nicht zu vergessen der hohe Besuch vom Vizepräsidenten des DTB. Das Publikum war restlos begeistert und sparte nicht mit Applaus.

Als besonderes Schmankerl gönnten sich die Suebia Gymnastics am Abend den Besuch der Schweizer Abend-Gala im ausverkauften Eis-Stadion, wo sie eine wirklich atemberaubende Show zu sehen bekamen und es einfach genossen, Zuschauer sein zu dürfen.

 

Am Dienstag verbrachten die Suebias den ganzen Tag im Sonera-Stadion. Bei strahlendem Sonnenschein  ging es schon morgens um 10.00 Uhr los mit der Durchlaufprobe für das „Midnight Sun Special“, das für Mittwoch auf dem Programm stand.  Es wurden die Laufwege besprochen und alles geübt, was bei einem Auftritt so schief laufen könnte.

 

Mittags um 13.00 Uhr fand dann die Generalprobe für die Großgruppenvorführung mit der Rasenakrobatik statt, bei der sich noch ein ziemliches Chaos breitmachte. Panik kam auf! Doch die ganze Aufregung war umsonst gewesen: um 16.40 Uhr fand die erste Aufführung statt, bei der alles perfekt klappte. Es konnte sogar die skeptischste Choreographin vollkommen zufrieden gestellt werden. Ein kollektives Aufatmen ging durch die Reihen der Sportler, und der donnernde Applaus machte alle Mühen wett.

 

Am Abend gab es noch einen Ausflug in die Stadt, und es war den jungen Schwaben vergönnt, Helsinki  im schönsten Glanz zu erleben. Denn was diesen Tag einfach perfekt machte, war der umwerfend schöne Sonnenuntergang, den sie dort gemeinsam genießen konnten. Nach der großartigen Leistung, die an diesem Tag jedem von ihnen abverlangt wurde, hatten sie sich diesen schönen Ausklang  redlich verdient.

 

Am Mittwoch ging es morgens schon wieder in die Stadt, wo unsere Sportler wieder sehr viel Spaß miteinander hatten, denn direkt vor dem Dom war Foto-Session für Gruppenfotos angesagt. Hierbei wurden die Suebias sogar 40 Minuten lang vom finnischen Fernsehen begleitet.
Die Stimmung wurde immer ausgelassener, als bemerkt wurde, dass immer wieder Touristen vom Bus aus die Gelegenheit nutzen, um einen Schnappschuss von unserer tollen Truppe bei ihren Akrobatik-Posen zu ergattern. What a feeling!

Mittags war das Treffen  im Olympia-Stadion mit den Gruppen anberaumt, die an der abendlichen großen Gala „Midnight Sun Special“  teilnehmen durften.

 

Bei Kaiserwetter um die 25°C - (sensationelle Temperatur für Finnland, die Hellhäutigen hatten schon einen leichten Sonnenbrand vom Vortag!) -  wurde fleißig geprobt und trainiert und die Teilnehmer waren sich gegenseitig beim Schminken behilflich. Und plötzlich war es Abend geworden und der große Moment gekommen: Das „Midnight Sun Special“, das größte Highlight der  Woche für unsere Suebia Gymnastics, stand unmittelbar bevor. Die Teilnahme an dieser Gala stellte eine  große Auszeichnung dar, denn nur wenige Gruppen einiger Länder hatten die Ehre, für diese Großgruppenveranstaltung auserwählt worden zu sein .

Das Akrobatikbild unter der Leitung von Tanja Rack, 19 Jahre lang Trainerin der Suebia Gymnastics, wurde vom internationalen Komitee des FIG für diese Gruppenveranstaltung ausgewählt, um die  teilnehmenden deutschen Gruppen zu repräsentieren.  Dabei kamen Traversen aus der Licht- und Tontechnik, umfunktioniert zu Turngeräten, zum Einsatz: das uns vertraute Markenzeichen der Suebia Gymnastics.

 

Am Abend war das Olympiastadion dann mit 40.000 Zuschauern restlos ausverkauft. Die rauschende Gala wurde live vom finnischen Fernsehen übertragen, was bei unseren jungen Sportlern zusätzlich noch für ein Mega-Gänsehautfeeling sorgte. Das Programm war spektakulär, die Darbietungen abwechslungsreich, der Applaus für die gelungenen Auftritte von Gruppen aus allen Ländern war ohrenbetäubend und die Sportler durften überglücklich die wohlverdienten Lorbeeren für ihre gelungenen Auftritte einheimsen.

 

Am Donnerstag jedoch prallten unsere Überflieger ziemlich hart auf dem Boden auf, denn schon um 6.00 Uhr hieß es: aufstehen! Schnell brach Hektik aus, es wurde eifrig geschminkt und frisiert, denn schon um 9.40 Uhr stand der nächste Auftritt  auf dem Messegelände an. Gemeinsam mit dem MTV Aalen war ihnen wieder das Glück hold: selbst zu dieser unkomfortablen Uhrzeit lieferten sie wieder einmal einen fehlerfreien Auftritt ab. 

 

Mittags besuchte man gemeinsam die Gala des Deutschen Nachmittags, bei der elf Gruppen aus ganz Deutschland ihr Können unter Beweis stellen durften. Es war eine grandiose Show! 

 

Am späten Nachmittag durften sie dann noch einmal im  Sonera-Stadion die Großgruppenaufführung vom Dienstag  für die nächsten Besucher präsentieren.

 

Am Freitag verspürten die Suebias einen unwiderstehlichen Drang, sich doch einmal so“ richtig“ auszutoben. So gingen sie gemeinsam in eine sogenannte Mitmach-Halle,  in  der alle erdenklichen Turngeräte zur Verfügung standen.  Und, man kann es kaum glauben:  Es konnte noch so einiges an Energie freigesetzt werden! Der Spaßfaktor kam dabei  selbstredend nicht zu kurz.

 

Am Mittag fand die dritte und letzte Vorführung mit dem MTV Aalen statt, bei der auch alles richtig gut geklappt hatte. Anschließend war wieder ein Fototermin angesetzt für ein Gruppenbild mit Manfred Pawlita, dem Vorsitzenden des Sportkreis Ostalb.

 

Direkt im Anschluss daran fand dann die letzte Großgruppenperformance im Sonera-Stadion statt, während der es zum ersten Mal in dieser Woche zu regnen begann. Doch davon ließen sich die Turner nicht beeindrucken und lieferten ein weiteres Mal eine professionelle Show ab.
Zu guter Letzt wartete am Abend noch ein besonderes Highlight auf die Sportler.  Sie durften als Besucher die große FIG-Gala genießen, bei der Gruppen aus verschiedenen Nationen in den Bereichen Turnen, Gymnastik und Tanz ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellten. In der Vergangenheit waren die Suebia Gymnastics auch schon nominiert gewesen für die Teilnahme an dieser Gala - und jede Gruppe darf nur einmal dort auftreten. Dies war ein unvergesslicher Abend mit Gänsehautfeeling und Staunen bis zur Sprachlosigkeit - manche Choreographien gingen so richtig unter die Haut und hinterließen bei den jungen Sportlern bleibende Eindrücke.

 

Nachdem die jungen Menschen aus aller Welt noch einer liebgewordenen Tradition frönten, Teile ihrer Delegations-Sportkleidung miteinander zu tauschen, um ein Souvenir aus einem fremden Land von diesem unvergesslichen Event nach Hause zu bringen, war es an der Zeit, Abschied zu nehmen und  zu sagen: Nach der Weltgymnaestrada ist vor der Weltgymnaestrada! Dornbirn 2019, wir kommen!


Cosima Buchmann, 21.07.2015

Helsinki, here we are!

Abends um 20.40 Uhr startete das Flugzeug in Frankfurt nach Helsinki zur 15. Weltgymnaestrada, die vom 12. – 18.07.2015 stattfindet.

Mitten in der Nacht, wegen des Zeitunterschieds von einer Stunde erst um 0.15 Uhr, landete der Flieger in der Hauptstadt Finnlands. Nach der Fahrt in das Domizil für die nächsten sechs Tage (die Turner sind wie immer in einer Schule untergebracht) mussten erst noch die Luftbetten aufgepumpt werden für eine sehr kurzes Nickerchen: der Adrenalinspiegel dürfte doch bei vielen recht hoch gewesen sein, denn so eine Reise ist schon sehr aufregend.

 

Da die Suebias vor kurzer Zeit erst viele junge Talente aufgenommen haben, sind auch ganz junge Sportskanonen ab 12 Jahren dabei, für die es zudem noch der allererste Flug in ihrem Leben war - und das ganz ohne Eltern.

Was die Länge der Nachtruhe zusätzlich beeinflussen dürfte, ist die Tatsache, dass es in Helsinki um 1.00 Uhr in der Nacht erst dunkel und schon um 4.00 Uhr wieder hell wird!

D

ie Weltgymnaestrada, durchaus zu vergleichen mit Olympia, ist eine Großveranstaltung für Sportgruppen, die alle vier Jahre stattfindet. Die besten Sportgruppen aus der ganzen Welt treffen sich bei dieser Veranstaltung, um sich mit der eigenen Choreographie, aber auch mit eigens eingeübten Großgruppenaufführungen zu präsentieren.Die Teilnehmer kommen aus den Bereichen Gerätturnen, Dance, Akrobatik, Bewegungstheater, Aerobic, Musical Dance, Gymnastik, Rope Skipping oder Clownerie. Sie ist ein absolutes Highlight und die Suebia Gymnastics sind sehr stolz darauf, erneut vom DTB für die Teilnahme auserwählt worden zu sein, um zusammen mit anderen deutschen Gruppen den Deutschen Turnerbund in Helsinki zu repräsentieren. Der Ostalbkreis wird vertreten durch die SG Bettringen, MTV Aalen und dem FC Röhlingen. 

Die Gesamt-Teilnehmerzahl der deutschen Sportgruppen für die Weltgymnaestrada 2015 beträgt, welch toller Zufall, übrigens genau 2015!

Somit gehört Deutschland neben Finnland mit über 4.000 Teilnehmern und der Schweiz mit knapp 4.000 Teilnehmern zu den größten nationalen Delegationen. Zusammen mit den Teilnehmern aus den restlichen Ländern erreicht die Teilnehmerzahl der aktiven Sportler die unglaubliche Zahl von 21.000 Teilnehmern!

 

Jetzt können unsere Suebia Gymnastics bei diesem einzigartigen Event endlich zeigen, was sie können - sozusagen die wohlverdienten Geschenke auspacken. Der Applaus nach einem gelungenen Auftritt spiegelt nun das gute Zeugnis wider. Ein schönes Gefühl!

Außerdem kommt auch außerhalb der Auftritte das ausgelassene Feiern zusammen mit Gleichgesinnten aus aller Welt nicht zu kurz.

Helsinki, die größte Stadt Finnlands mit ihrem einzigartigen Flair, bezaubert die Teilnehmer durch seine bunte Vielfalt und Attraktivität insbesondere durch ihre Nähe zum Meer. Immer wieder stößt man auf das Element Wasser, sieht Häfen, Schiffe und Inseln. Zudem ist Helsinki mit seinen vielen Parks und Anlagen eine grüne Stadt, die viel Erholung bietet.

 

Auch der Wettergott meint es bisher ausgesprochen gut mit diesen jungen Menschen aus aller Herren Länder: Überraschend warm und sonnig präsentierten sich der Dienstag und der Mittwoch. Die Prognose lag bei 14° C und Regen.

 

Dieser großartige Aufenthalt in einem fremden Land stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe immens, die auch jede Menge Spaß miteinander hat. Hiervon können die Sportler in Bezug auf zukünftige Auftritte nur profitieren.

 

Nun haben die Suebia Gymnastics in dieser Woche reichlich Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen: ob in Messehallen, im Sonera-Stadion oder Olympia-Stadion, das 40.000 Zuschauer fasst, oder auf den drei Magnetbühnen, die im Zentrum Helsinkis anzutreffen sind.

In dieser turbulenten Woche hatten sie neben Training bisher drei Auftritte: Die Gruppenvorführung „Group Performance“ im Exhibition und Convention Center am Dienstagnachmittag, zusammen mit dem TV Röhlingen bei ausverkauften Rängen. Zu Besuch war der Vizepräsident des DTB. Ebenfalls am Dienstag war Rasenakrobatik mit dem Akrobatikbild angesagt vor den Verantwortlichen vom DTB, die natürlich sehr stolz auf die Aufführungen der deutschen Gruppen sind.

 

Zu guter Letzt (für diesen Zwischenbericht) fand am Mittwochabend das Midnight Sun Special statt. Das Midnight Sun Special ist eine großartige Gala mit Großgruppen aus der ganzen Welt.

 

(Cosima Buchmann, 16.07.2015)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© suebia gymnastics, Sportgemeinde Bettringen